Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Es lebt.
17.10.2010, 09:04
Beitrag: #1
Es lebt.
Liebe Füchse,

ein wenig wehmütig verfolge ich eure gemeinsamen Aktivitäten aus der Ferne. Ich finde es ein wenig schade, daß ich so viel verpasse. Aber den Sack mit den sieben Zipfeln gibt es nun mal nicht.
Mit grossem Interesse sehe ich mir auch eure Astrofoto's an.
Roledo, ich bin kein Trapper geworden. Das liegt in erster Linie daran, dass Fallen keine Tastaturen haben. Und wegen meiner Inselbegabung kann ich nur das eine. Huh
Ich habe ja Speedy's 66/400 APO mit. Er hat ihn mir freundlicherweise geliehen. Er hiess TS APO aber ich habe ihn "Schneewittchen" getauft. Er ist vorn weiss wie Schnee und hinten schwarz wie Ebenholz. Und in seinem tiefsten Innern eine Frau.
Da das Wetter hier meist gut ist, sind wir oft draussen. Mein Spechtelplatz ist etwa 30 Kilometer entfernt von Sierra Vista, ganz in der Nähe der Grenze zu Mexiko auf dem Coronado Peak, etwa 2000m hoch. Eine unbefestigte Serpentinenstrasse führt auf den Montezuma- Pass. Selbstverständlich gibt es dort einen asphaltierten Parkplatz. Dort könnte man gut spechteln, wäre dort nicht der Sammelplatz der Grenzpolizei. Also wandere ich von dort noch etwa 1 km. Ich bin schon lange vor dem Dunkelwerden da, nehme mir was zu essen mit und erwarte die Nacht. Der Himmel ist bei weitem nicht so gut wie in Namibia, zwei Lichtglocken stören, die von Nogales im Westen und die von Douglas im Osten. Im Norden wird das Licht von Sierra Vista von Bergen verdeckt. Die Luft ist recht trocken nachts kühlt es bis etwa 17 Grad ab. Gegen 19:30 ist es dunkel. Wegen der Grenznähe und der Schilder überall fühlte ich mich zunächst etwas unbehaglich. Aber die Gegend wimmelt von Grenzpolizei. Sie scheinen mich mit ihren Wärmebild- Kameras zu sehen, jedenfalls kommt ab und zu einer nach mir sehen, manchmal bleibt einer eine Weile und spechtelt ein wenig mit. Sonst sehen sie wohl nicht so oft hoch. Auch die Armee ist Nachts am Start und nervt mit Taschenlampen. Im Film haben die immer Nachtsichtgeräte.

Schwan steht im Zenit und im Südosten erinnert mich der Schütze an Namibia. Hartley2 habe ich nicht mit blossem Auge sichten können, um ihn weiter beobachten zu können, muss ich mir einen anderen Platz suchen, die Huachuca Mountains sind zunehmend im Weg. Und die kriege ich alleine nicht weg.

Anbei noch ein paar Bilder. Alle mit Tageslicht. Astrofoto's habe ich nicht vorzuweisen.

[Bild: _MG_1802.JPG]
Der Parkplatz am Montezuma- Pass. Im Vordergrund ein mobiler Mini- Knast. Im Hintergrund erkennt man den Mast mit allerlei Hexenwerk zum Aufspüren von Schmugglern und illegalen Einwanderern.

[Bild: _MG_1805.JPG]
Schild am Anfang des Wanderweges zu meinem Spechtelplatz.

[Bild: _MG_1895.JPG]
Spechtelplatz, Blick nach Südosten. Der Berg in der Mitte im Hintergrund ist der San Jose Peak in Mexiko.

[Bild: _MG_1848.JPG]
Schneewittchen.

[Bild: _MG_1938.JPG]
Bild von heute Abend.

Ich hoffe, wir sehen uns beim nächsten Stammtisch.

Viele Grüsse.

Gorden
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.10.2010, 11:41
Beitrag: #2
RE: Es lebt.
Hi Gorden Smile

Alter Trapper, die Tastatur hat sehr wohl für uns User einige Fallen
parat. Dir als IT-Experte sind sie wohl geläufig aber wir tappen doch immer wieder mal rein. Borg

Das mit den Aktivitäten kann ich sehr wohl nachvollziehen.
Auch meine Schichten verhindern oft das gemeinsame spechteln.Sad

Deine Bilder haben mich, alten Pfadfinder, wieder animiert mal bei
Google nachzuschauen wo Du so rumhängst.
Bin auch Dank Deiner ausführlichen Beschreibung gleich fündig geworden.

http://www.bildercache.de/anzeige.html?d...39-542.jpg

Hier mal ein Screenshot von der Stelle die Deinem ersten Bild doch sehr ähnelt.

Hoffe doch das auf dem Montezuma-Pass genug Toiletten stehen,
wegen dessen Rache. RoflRoflRofl

Na und Dein Bild vom Schneewittchen, getarnt als schwarze Witwe
hat auch was.
Tolle Fotos, schöne Landschaft ist eben durch nix zu ersetzen
egal ob USA oder Namibia.( wär ich doch blos nieeee da hingefahrenRolleyes

Halt die Ohren steif und grüß Deinen alten Borderpolice-Kumpel
"BAD SAAROW" von mir. Rofl Rofl Rofl

Gruß Ronald Schaf
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.10.2010, 16:40
Beitrag: #3
RE: Es lebt.
Hi Gordon !

herzlichen Dank für Deinen coolen Bericht und die spannenden Fotos dazu.... und soll ich Dir was sagen? Ich bekomme angesichts dieser tollen Fotos schonwieder Fernweh. Und glaube mir, dass ist genauso schlimm, wie Wehmut Wink
Derartige Befindlichkeitsstörungen lassen sich prima lindern, wenn man sie mit ihrer Gegensätzlichkeit aufeinandertreffen lässt - in diesem Sinne freue ich mich, wenn wir uns bald mal an einem gemeinsamen Stammtisch sehen könnten.

BITTE - bringe noch viele derartige Fotos mit, ja?!

Grüße übern Teich
Jens-Uwe
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.10.2010, 08:02
Beitrag: #4
RE: Es lebt.
Hi Roledo, Hi Jens-Uwe,

Roledo, du warst schon sehr dicht dran. Hier etwa der Platz.

Es gibt sogar Street View bis zum Parkplatz, die Park Ranger haben wohl die Einspruchsfrist verpasst. Nehmt mal einen Rundblick, gibt einen sehr guten Eindruck.
Toiletten gibt es übrigens tatsächlich dort oben.

Das mit dem Fernweh verstehe ich gut, Jens-Uwe. Bilder haben sich eine Menge angesammelt inzwischen, auch wenn ich sie nicht mehr so gut finde, nachdem ich deine auf Flickr und deiner Homepage gesehen habe.
Aber auch darüber können wir uns austauschen, wenn wir uns sehen und über deine Erfahrungen mit der Astrotrac und...

Viele Grüsse

Gorden
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste